DSC02853 cKlimek

Ein Interview mit Plattschnacker Volker Holm

Volker Holm ist Experte für Niederdeutsch und lebt in Ahrensburg. Als Kind hatte er den ersten Kontakt mit Plattdeutsch durch seinen Vater. Dieser hielt im Familienkreis kleine Lesungen und sein kleiner Sohn hörte zu und lernte so die Sprache kennen und lieben.

von Dennis S. Klimek

Foto Volker Holm © Dennis S. Klimek

Sie ist bis heute für ihn wichtiger Bestandteil der regionalen Identität. Als Erwachsener hörte er sich eine Vorlesung von Konrad Hansen über ein niederdeutsches Hörspiel an. Ihm fiel auf, dass sich die Zuhörer alle untereinander kannten und sich durch das gemeinsame Interesse an der Sprache so etwas wie ein kleiner Kreis gebildet hatte. Platt als verbindendes Element zwischen den Menschen – schnell war für Volker Holm klar: „Plattdeutsch ist persönlicher.“ Von diesem Moment bis zu dem Entschluss, sich mit Plattdeutsch näher zu beschäftigen und dafür zu studieren, war es nicht weit.
Ab 1994 arbeitete er im Zentrum für Niederdeutsch in Holstein (ZFN), das er mit aufgebaut hat. 20 Jahre hat er es geleitet und hat in der Zeit viel für die Sprache getan. Von hier aus setzte er sich auch dafür ein, dass Plattdeutsch als Schulfach unterrichtet wird.
Als 1998 Google bekannt wurde, fasste Volker Holm den Plan, einen Web-Wegweiser fürs Plattdeutsche zu erstellen. Mittlerweile ist seine Seite plattnet.de eine Institution und der dazugehörige Newsletter wird sogar in den USA gelesen.

Der Begriff Plattdeutsch oder kurz Platt ist viel gebräuchlicher als Niederdeutsch, gemeint ist aber dieselbe Sprache. Wo auf der Welt wird überhaupt Niederdeutsch gesprochen? Zuerst einmal in Norddeutschland, aber es gibt auch Sprachinseln in Polen, der Slowakei, in Dänemark, Nord- und Südamerika, Australien und Südafrika und in einigen Staaten, die früher zur Sowjetunion zählten, und in Russland.

Plattnet – was ist das?

Plattnet ist eine Seite, die als Web-Wegweiser dient. Fast alles, was es im Internet rund ums Plattdeutsche gibt, kannst du verlinkt auf dieser Homepage finden – egal ob du nach Podcasts suchst, Radioprogrammen, Artikeln oder nach Wörterbüchern. Und du musst kein Plattdeutsch dafür können, denn auf der Seite gibt es auch hochdeutsche Artikel. Schau einfach mal rein. Du kannst auch den Newsletter abonnieren.

Und noch ein Tipp: Unter dem folgenden Link findest du viele Folgen eines Podcasts auf Platt und Hochdeutsch. Eignet sich gut, um sich in die Sprache hineinzuhören: http://www.niederdeutschzentrum.de/podcast-2/

 

Platt kann übrigens auch eine klasse Geheimsprache sein: ein Podcast auf Platt und Hochdeutsch zugleich. Zumindest wenn Eltern, Lehrer und Mitschüler die Sprache nicht sprechen.

http://www.plattnet.de

Feedback & Soziale Netzwerke

Das Community Magazin lebt von eurer Beteiligung. Wir freuen uns über jedes Feedback. Teilt unsere Inhalte mit euren Freunden!

 

Zum Feedback-Formular

Auf Facebook teilen