DSC03093 MJ Ausgestattet mit GPS Geraeten kann es losgehen

Auf Schatzsuche im Ahrensburger Schlosspark

Ein kleines Abenteuer erleben, dazu Abwechslung und Bewegung an der frischen Luft:
Kinder sehnen sich nach Aktivitäten, die für Abwechslung im pandemiebedingten Einerlei
sorgen.

Text, Fotos und Video: Melissa Jahn

Foto: Ausgestattet mit GPS-Geräten kann es losgehen © Melissa Jahn

Dass solche Erlebnisse auch in der aktuellen Situation Corona-konform möglich sind, zeigt ein Angebot des Vereins action family. Dieser bietet eine Schatzsuche rund ums Schloss Ahrensburg mit GPS-Geräten an. Besonders beliebt ist das Event als Kindergeburtstag.

Gegen 11 Uhr finden sich die drei Geschwister Svea (6), Levin (9), Lara (11) und ihr Freund Niklas (9) – vor dem Tor des Schlossparks ein. Die Sonne strahlt vom Himmel – perfektes Wetter für eine Schnitzeljagd also. Erwartungsvoll richtet die kleine Gruppe ihre Aufmerksamkeit auf Patrick, den Tourguide. Als dieser die GPS-Geräte aus der Tasche holt, steigt die Spannung. Levin kennt die kleinen Geräte in Walkie-Talkie-Größe bereits, denn er war schon auf einem GPS-Geburtstag eingeladen. Wie es ihm dort gefallen hat? „Das war toll“, sagt er. „Trotz Regen hatten wir viel Spaß.“

Die heutige Tour ist für alle neu und auch das Einstellen der Geräte muss erst geübt werden.
Doch nach einer kurzen Einweisung klappt die Bedienung und die Kinder stürmen los, der
rosafarbenen Linie hinterher. Doch Hilfe, der Pfeil zeigt auf den Schlossgraben. Ist jetzt etwa
Schwimmen angesagt? „Nein“, sagt Patrick und ein kollektives Aufatmen geht durch die
Gruppe. „Angezeigt wird nur die Richtung. Ihr müsst um den Teich herumlaufen.“

DSC03124 MJ Die Suessigkeiten werden gerecht aufgeteilt

Die Süßigkeiten werden gerecht aufgeteilt © Melissa Jahn

Gesagt, getan. Nach wenigen Minuten sind die Kinder wahre Profis im Umgang mit den GPS-Geräten. Und damit die Schnitzeljagd nicht zu technisch abläuft, gibt es ganz klassisch ein Klemmbrett mit Zettel. Darauf stehen die Rätselaufgaben, welche die Kinder bei jedem Stopp lösen müssen. Aufgaben wie „Zeichne ein Rechteck mit drei Strichen“ oder „Wie verständigen sich Bienen untereinander?“ müssen gelöst werden, bevor es weitergeht. Doch zuerst müssen sie sich auf einen Gruppennamen einigen, was gar nicht so leicht ist.

Als „Schatzsucher“ kommen sie schließlich auf die Schlossbrücke zurück – und finden in nächster Nähe den ersten Becher mit Süßigkeiten. Die Freude ist groß und sobald die Beute gerecht aufgeteilt worden ist, geht es mit Begeisterung weiter. Da das Schlossgelände an diesem Tag nicht geöffnet ist, führt der Weg durch den Park der Seniorenresidenz, an der Aue vorbei und zur Alten Wassermühle, wo hinter einem großen Stein der eigentliche Schatz in einer geheimnisvollen Truhe auf die Kinder wartet. Der ist natürlich besonders toll, da sind sich alle einig.
„Patrick war echt supernett“, findet Svea. Und Levin freut sich, dass außerhalb von Corona zehn Kinder eingeladen werden können. „Dann können alle Freunde mitkommen“, sagt er. „Und die coolen Rätsel sind natürlich auch echt
spannend.“

Weitere Informationen
Der GPS-Kindergeburtstag ab acht Jahren kann unter www.action-family.de gebucht werden. Je nach Altersstruktur gibt es verschiedene Aufgaben und Strecken. Alternativ kann der GPS-Geburtstag im Kreis Stormarn auch in Trittau oder Reinbek gebucht werden. Neu ist ein Kindergeburtstag mit so genannten Sit-on-Tops, Minikajaks, mit denen die Kinder von Reinbek bis Bergedorf fahren können. Ab dem 14. Mai können zusätzlich Kanufahrten für Familien gebucht werden.

Feedback & Soziale Netzwerke

Das Community Magazin lebt von eurer Beteiligung. Wir freuen uns über jedes Feedback. Teilt unsere Inhalte mit euren Freunden!

 

Zum Feedback-Formular

Auf Facebook teilen