< Zurück

Kulturpreis 2018 geht nach Bargteheide und Barnitz!

30.11.2018

Stormarner Kulturpreis2018 Preistraeger und JurycFrackmann

Pressemeldung vom 30.11.2018

Der diesjährige Kulturpreis wurde in feierlichem Rahmen im Schloss Reinbek am Freitagabend gleich an zwei Preisträger verliehen: an die Initiative Bargteheider Stadtmusikanten, die sich als Netzwerk für die musikalische Früherziehung und Musikförderung einsetzt und an die Initiative KunstHandFest Barnitz, die ein über Stormarn hinaus bekanntes Kulturerlebnis und Künstlernetzwerk aufgebaut hat.

Der Stormarner Kulturpreis wird in diesem Jahr als Anerkennung für das besondere Engagement von Kulturschaffenden und Kulturinitiativen aus dem Kreis verliehen, die mit ihrer Arbeit das kulturelle Leben im Kreis fördern oder bereichern. Der Preis war dabei bewusst spartenübergreifend ausgeschrieben, um möglichst die Vielfalt der kulturellen Akteure im Kreisgebiet anzusprechen und sichtbar zu machen.

Die 11-köpfige, stimmberechtigte Jury, bestehend aus den Vertretern des Schul-, Kultur- und Sportausschusses (SKSA) sowie landesweiten Fachjuroren aus verschiedenen Kultursparten kamen nach Sichtung der 38 Bewerbungen zu dem einstimmigen Ergebnis, dass der Kulturpreis gleichberechtigt mit je 1.500 Euro Preisgeld an die beiden Initiativen vergeben werden soll.

Kirstin Krochmann, Vorsitzende des SKSA, berichtet im Vorfeld der Preisverleihung aus der Juryarbeit: „Die Entscheidung ist der Jury nicht leicht gefallen, es wurde diskutiert und in einem dreistufigen Verfahren abgestimmt. Am Ende kristallisierten sich die beiden Preisträger als Favoriten heraus und es wurde einstimmig beschlossen, den Kulturpreis laut Richtlinie zu teilen“, erläutert sie die diesjährige Besonderheit der zwei Preisträger.

„Wir freuen uns über die zahlreichen Bewerbungen und Vorschläge und danken allen Kulturschaffenden und auch kleineren Gemeinden für das Interesse“, so der stellvertretende Kreispräsidenten Heinz Hartmann, der heute Abend im feierlichen Rahmen die Preise überreicht hat. Hartmut Schröder, Geschäftsführer des Landesmusikrats hielt eine Laudatio für die Bargteheider Stadtmusikanten in der er das besondere Konzept und die Herangehensweise des Netzwerks lobte. Die Initiative Bargteheider Stadtmusikanten hat es sich als Netzwerk verschiedenster Musikakteure zur Aufgabe gemacht, durch enge Kooperation  im Bereich früher kindlicher Musikbildung die Voraussetzungen zu verbessern, Kindern aller Schichten den Zugang zu Musik zu ermöglichen und auch junge Familien für Musik zu begeistern.

Sabine Lück, Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultur SH begründete die Juryentscheidung für das KunstHandFest Barnitz und hob das besondere Engagement der Künstlergemeinschaft hervor, die seit nunmehr 15 Jahren das KunstHandFest Barnitz mit örtlichen und auswärtigen Künstlern und einem vielfältigen Kulturprogramm organisieren. Mittlerweile ziehe die Veranstaltung jährlich an Himmelfahrt rund 4.500 Besucher auch von außerhalb Stormarns an und verdoppelt damit die Bevölkerungszahl des Dorfes Barnitz kurzzeitig. Die Jury befand, dass die besondere Atmosphäre, umgeben von idyllischer Natur gepaart mit hochwertigem Kulturangebot das KunstHandFest Barnitz als ein Leuchtturm der Stormarner Kultur auszeichnet.

Die Preisverleihung wurde musikalisch umrahmt vom „Trio À“, bestehend aus Musikern des Bargteheider Netzwerks sowie einem kleinen Filmbeitrag zum KunstHandFest Barnitz, den der Filmemacher Rolf Schwarz aus dem Material des Stormarn-Films zum Kreisjubiläum erstellt hat.

 

Abgebildet v.l.n.r.: Barnitzer Preisträger: Friedrich Stellmach, Ute Elisabeth Herwig, Rea Högner, Thomas Helbig, mittig stellv. Kreispräsident Heinz Hartmann, Hella Lorberg für die Bargteheider Preisträger, Jurymitglieder Hartmut Schröder (Landesmusikrat), Merle Lungfiel-Bakir (Landeskulturverband) und Sabine Lück (LAG Soziokultur)

Fotos: © Daniela Frackmann