04 KioeR 2018 Bargteheide 56

Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Relief und Schriftzug

Herbert Kaulbarsch: Bargteheide

Auf dem weiträumigen Schulgelände der Stadt Bargteheide befindet sich in unmittelbarer Nähe der Stahlplastik von Heinz Neumann ein Kunstwerk auf der roten Ziegelmauer der Dietrich-Bonhoeffer-Schule: Es ist ein Portrait-Relief und der Namensschriftzug der Schule, der jenem Mann gewidmet ist, der am 9. April 1945 kurz vor dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Regimes in Deutschland wegen seines mutigen Widerstands ermordet worden war.

Beschreibung

Seit 1935 gehörte Dietrich Bonhoeffer der Bekennenden Kirche an, die sich dem NS-System verweigerte. Er wandte sich öffentlich gegen die Verfolgung der Juden und war aktiv am deutschen Widerstand beteiligt. 1977 hatten sich die Schulkonferenz der damaligen Realschule sowie die Bargteheider Stadtvertretung und das Landesschulamt für die Namensgebung entschieden und einen Wettbewerb zur Gestaltung ausgelobt. Gewählt wurde der Entwurf des ortsansässigen Grafikers und Malers Herbert Kaulbarsch. In einem Aluminiumrelief stellte er das Portrait-Profil Bonhoeffers dar, darunter den schlichten Text "*Am 4. Februar 1906 in Breslau  + Am 9. April 1945 im KZ Flossenbürg". Ursprünglich wollte Kaulbarsch auch Aussagen des Widerstandskämpfers in der Platte einbringen, entschied sich dann aber für die schlichte Form. Die Buchstaben für den Schriftzug des Schulnamens wurden aus Aluminiumschlacke geschnitten. Am 23. September 1978 wurde die Installation im Beisein von einer Schwester Dietrich Bonhoeffers feierlich eingeweiht durch einen Festvortrag seines Schülers und Biografen Pfarrer Otto Dudzus. 2008 wurde am Schriftzug das Wort "Real" demontiert, da die Schule seitdem als Gemeinschaftsschule Dietrich-Bonhoeffer-Schule heißt.

 

 

 

04 KioeR 2018 Bargteheide 56
04 KioeR 2018 Bargteheide 57
04 KioeR 2018 Bargteheide 55

Herbert Kaulbarsch

wurde 1921 in Ostpreußen geboren. Er studierte Malerei in Danzig, später Zeichnen, Lithografie, Grafik und Schrift an der Landeskunstschule in Hamburg, der späteren Hochschule für Bildende Künste. Seit 1950 lebte er in Bargteheide und war hier insbesondere als Gebrauchsgrafiker und Maler tätig. Kaulbarsch gestaltete ungezählte Werbeanzeigen. Er entwarf auch über zwei Dutzend Stadt-, Kreis- und Amtswappen in ganz Schleswig-Holstein, darunter die Wappen von Bargteheide, Bad Oldesloe und des Amtes Trittau. 1976 war er Mitbegründer des Kunstkreises Bargteheide. Herbert Kaulbarsch starb 1981.

Dietrich-Bonhoeffer-Schule
Am Schulzentrum 11
22941 Bargteheide

Standort

Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Am Schulzentrum 11
22941 Bargteheide

Radrundtour

Das Kunstwerk liegt an oder in der Nähe der Radrundroute 12: https://tourismus-stormarn.de/de/radrundtouren/geschichten-von-schloss-und-hof-3

Aluminium, 1978. Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Am Schulzentrum 11, Bargteheide

Quelle: www.kreisarchiv-stormarn.de. https://de.wikipedia.org/wiki/Dietrich_Bonhoeffer (30.12.2018). https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Dudzus (30.12.2018). Hannelies Ettrich, Open Space Bargteheide, Kunst im öffentlichen Raum, Hrsg. Stadt Bargteheide, Stadtarchiv 2017, S. 41-43. www.abendblatt.de/archiv/2001/article204948333/25-Jahre-Kreativitaet (30.12.2018). www.google.com/search?q=Herbert+Kaulbarsch+Wappen&rlz=1C1PRFC_enDE581DE734&oq=Herbert+Kaulbarsch+Wappen&aqs=chrome..69i57.3823j0j8&sourceid=chrome&ie=UTF-8 (30.12.2018).

(c) Text Jens Rönnau