Corona Hilfen

Nothilfefonds aufgrund aktueller Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Lage haben wir hier für Sie Informationen zu Corona Hilfen des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes zusammengestellt.

 

IMG 1241

Die #KulturhilfeSH geht weiter!
Ab sofort gibt es ein Stipendienprogramm im Rahmen der #KulturhilfeSH. Das Land stellt dafür weitere 3 Millionen Euro zur Verfügung

https://www.landeskulturverband-sh.de/category/kulturhilfesh/

Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein vergibt aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein ein einmaliges pauschalisiertes Stipendium in Höhe von 2.000 Euro an freischaffende, professionelle Künstler*innen aller Sparten mit Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein.

Das Stipendium dient der Aufrechterhaltung bzw. Weiterentwicklung des eigenen künstlerischen Profils trotz der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Antragsberechtigt sind freischaffende, professionelle Künstler*innen, die den überwiegenden Teil der Summe ihrer Einkünfte (d.h. mindestens 51%) aus der selbstständigen, freiberuflichen Tätigkeit beziehen. In der Regel erfolgt der Nachweis dieser Tätigkeit durch die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (Wort, Bildende und Darstellende Kunst, Musik) oder in einer einschlägigen berufsständischen Vereinigung.

Die Antragsstellung ist vom 17. Februar bis längstens zum 15. Mai 2021 möglich.

Hier geht es zur Antragsstellung: https://www.landeskulturverband-sh.de/2021/02/17/antrag-kulturhilfesh-stipendium/


Unter der Schirmherrschaft von Karin Prien, Ministerin für Bildung und Kultur in Schleswig-Holstein, hat der Landeskulturverband einen Nothilfefonds für Künstler*innen und Freischaffende der Kulturwirtschaft ins Leben gerufen #KulturhilfeSH. 

Wir als Stabsbereich unterstützen diese Initiative als Mitglied und aus voller Überzeugung! Daher informieren wir hier, auf unsere Homepage und in sozialen Netzwerken über die Initiative.  

"Die Absage aller öffentlichen Veranstaltungen und Bildungsangebote [...] trifft insbesondere Freischaffende unmittelbar", so Guido Froese, Vorsitzender des Landeskulturverbandes. Neben staatliche Hilfen setzt der LKV auf die Solidarität für diejenigen aus unserer Gesellschaft, die von der Kultur leben. 

Es wird um Individual-Spenden, z.B. in Höhe von Eintrittspreisen zu Konzerten, Theatervorführungen oder Lesungen gebeten. Die Bereitstellung von größeren Beträgen durch Stiftungen oder die öffentliche Hand sind erwünscht und notwendig.  

Neben anderen Stiftungen z.B. aus Rendsburg-Eckernförde, Kiel und gesonderten Landesmitteln stellte die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn 10.000 € Soforthilfe bereit, diese Summe kam den Künster*Innen im Kreis Stormarn zu Gute. 

Die Ausschüttung der Beträge koordinierte der Landeskulturverband SH.

Weitere Informationen zur Spendenmöglichkeit und für Kulturschaffende finden Sie unter:

https://www.landeskulturverband-sh.de/
 

Spenden sind möglich mit dem Betreff "Kulturhilfe" auf das Konto des Landeskulturverbandes bei der Sparkasse Mittelholstein:
IBAN: DE51 2145 0000 0105 0396 71 BIC: NOLADE21RDB oder via Paypal unter
www.paypal.me/kulturhilfeSH
Die Hilfe soll ab dieser Woche schnell und unbürokratisch verteilt werden.
Betroffene können unter der extra eingerichteten E-Mailadresse
kulturhilfe@landeskulturverband-sh.de  ihr Interesse bekunden. 

 

Weitere Hilfsangebote für Kulturschaffende und Kreative finden Sie u.a. hier:

Überbrückungshilfe II und November-/Dezemberhilfen


Einrichtungen und Einzelpersonen, die aufgrund der Schließungsverordnungen des Bundes und der Länder den Betrieb oder ihre Arbeit einstellen mussten, erhalten 75 Prozent des Umsatzes aus November 2019. Beherbergungsbetriebe und Veranstaltungsstätten gelten als direkt betroffen. Auch indirekt und über Dritte (Veranstaltungsagenturen) Betroffene sind unter Erbringung von Nachweisen ggf. antragsberechtigt. Soloselbstständige können als Vergleichsumsatz alternativ den durchschnittlichen Monatsumsatz 2019 zugrunde legen. Sie sind bis zu einem Förderhöchstsatz von 5.000 Euro direkt (ohne Steuerberater) antragsberechtigt.
Eine Antragsstellung ist bis Ende März bzw. Ende April 2021 möglich. Mehr Infos unter https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

Das Rettungspakte der Bundesregierung für den Kultur- und Medienbereich: NEUSTART

Das milliardenschwere Rettungsprogramm NEUSTART KULTUR sieht die Förderung ganz verschiedener Bereiche von Kultur und Medien vor. Im Fokus stehen dabei vor allem Kultureinrichtungen, die überwiegend privat finanziert werden. Die unterschiedlichen Förderprogramme im Rahmen von NEUSTART KULTUR laufen sukzessive an. Hier finden Sie tagesaktuelle Informationen:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/neustart-kultur-startet-1767056

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hilfen-fuer-kuenstler-und-kreative-1732438 

 

Kulturfördertöpfe der Landesregierung

Überbrückungshilfe dritte Phase

Der Bund hat die Überbrückungshilfe erneut verlängert und deutlich vereinfacht. Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von 750 Millionen Euro, Soloselbständige, Freiberufler sowie gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die zwischen November 2020 und Juni 2021 Umsatzeinbußen von mindestens 30 Prozent verzeichnen mussten, erhalten Fixkostenzuschüsse. www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Die Überbrückungshilfe III kann ab sofort beantragt werden. Die Antragsfrist endet am 31. August 2021. Die Antragstellung erfolgt über prüfende Dritte.


Servicestelle Kulturförderung des Landes Schleswig-Holstein

Die Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein unterstützt insbesondere kleinere und ehrenamtliche Kulturakteure bei der Suche nach und Abwicklung von passenden Förderungen. Sie bietet Sprechstunden und Informationsveranstaltungen an und versendet einen regelmäßigen Newsletter zu Förderthemen. Auch in Corona Zeiten gibt es dort den passenden Überblick über Förderprogramme.


Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
des Landes Schleswig-Holstein
Annika Flüchter
III 437 – Kulturentwicklung
Brunswiker Straße 16-22     
24105 Kiel
Telefon 0431 988-2201
E-Mail:
kulturfoerderung@bimi.landsh.de