< Zurück

Figurentheaterstück „Wie das Licht nach Stormarn kam“ hat noch freie Termine

26.03.2018

Elumina Cordes mit Urenkelin und Landratte cClaudia Grabowski 36

Das eigens für den Kreis entwickelte Figurentheaterstück „Wie das Licht nach Stormarn kam“ startet im April in die nächste Spielzeit. Die Inszenierung ist besonders für Aufführungen in Schulen konzipiert und richtet sich an Menschen ab 6 Jahren. In der Spielzeit 2018 gibt es noch freie Termine: Grundschulen können das Theater jetzt buchen und zu sich einladen. Erstmals wird das Stück am 4. April auch für interessierte Erwachsene im Ahrensburger Rosenhof aufgeführt.

Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ entstand das Figurentheaterstück als eines der großen Jubiläumsprojekte zum 150. Bestehen des Kreises. Es verwebt interessante Stormarner Geschehnisse, Mythen, Sagen und Persönlichkeiten und verbindet sie mit viel Musik und künstlerischer Freiheit zu faktenreichen, spannenden und interessanten 40 Minuten Figurentheater. Mit dem Stück sollen Geschichte und Geschichten über Stormarn mittels Theater vor allem den jüngeren Betrachtern näher gebracht werden.

Die Hauptfigur Elumina Cordes hat viel zu erzählen, denn sie ist 178 Jahre alt, also noch älter als der Landkreis Stormarn, der im Jahr 2017 sein 150jähriges Jubiläum feierte. Alte Sagen, Mythen, Erdachtes wie Geschehenes und natürlich die Gründung des Kreises hat Frau Cordes erlebt oder weiß davon zu erzählen. Sie kennt von Hinz und Kunz bis zum Landrat jeden und hat natürlich auch als Kind schon manchen Vogel abgeschossen. Und nicht zuletzt war sie hautnah dabei, als der Strom Einzug in Stormarn hielt. Puppenspielerin Jeannette Luft spielt routiniert und mit unterschiedlichen Stimmen alle Figuren des Stücks: die lebensgroße Puppendame Elumina, die Ururenkelin Ine, die Landratte sowie zahlreiche kurz auftauchende Nebenfiguren. Gisela Fischer spielt dazu Akkordeon. Ein Trailer des Stücks findet man unter: http://www.kultur-stormarn.de/150-jahre-kreis-stormarn/projekte/licht-an/.

Das Projekt und die Eintrittspreise werden von der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ subventioniert, so dass nur ein Entgelt von 3 Euro pro Schüler anfällt. Das Stück wird in der Schule aufgeführt, braucht wenige technische Voraussetzungen, jedoch einen Platz für Bühne und Publikum. Es können bis zu zwei Aufführungen an einem Tag angeboten werden. Aufgrund der großen Nachfrage können auch außerschulische Interessenten das Stück buchen.

Aktuell freie Termine sind: Freitag, 25. Mai, Montag, 11. Juni, Dienstag, 12. Juni, Montag, 29. Oktober, Montag, 19. und Dienstag, 20. November 2018.

Buchungsanfragen nimmt die Kulturabteilung des Kreises per Mail entgegen: kultur@kreis-stormarn.de.

„Im Zusammenspiel der Künste wird ein Angebot der kulturellen Bildung geschaffen, das auf spielerische Weise die Auseinandersetzung mit der Stormarner Geschichte und zugleich ein wundervolles Figurentheatererlebnis ermöglicht“, so Kreiskulturreferentin Tanja Lütje.

Für alle interessierten Erwachsenen bietet der Rosenhof in Ahrensburg eine öffentliche Aufführung am 4. April um 16 Uhr an. Eintritt: 4,50 Euro. Rosenhof Ahrensburg, Lübecker Straße 3, Ahrensburg.

Figurentheater Wie das Licht nach Stormarn kam cDaniela Frackmann