< Zurück

Stormarner Kultur- und Geschichtstage sind gestartet!

23.04.2017

KuGTage Gesamt2017
Die Stormarner Kultur- und Geschichtstage laden im Jubiläumsjahr ein, die verschiedenen Facetten der 150jährigen Kreisgeschichte in Vorträgen, Ausstellungen, Konzerten, Lesungen, Führungen oder Radtouren zu entdecken. Vom 23. April bis 5. Juni bietet das Programm rund 40 Veranstaltungstermine im gesamten Kreisgebiet. Neben Vorträgen von renommierten Referenten, bietet das Programm auch überraschende, einzigartige, speziell entwickelte Kulturformate von Stormarner Kunst- und Kulturschaffenden.

Stormarner Kultur- und Geschichtstage laden ein, die Geschichte des Kreises in rund 40 Veranstaltungen zu erleben

„In diesem Jahr stehen die Themen des Kreisjubiläums im Fokus der Kultur- und Geschichtstage: Mobilität; Waschstum und Entwicklung; Bildung, Medien und Gesellschaft sowie Natur und Freizeit wurden als Leitthemen in der Kreiskulturkonferenz 2015 definiert“, erläutert Kreiskulturreferentin Tanja Lütje.

Historische Programmhighlights

Das historische Vortragsprogramm wurde von den Historikern Dr. Karin Gröwer und Porf. Dr. Norbert Fischer (Uni Hamburg) im Auftrag des Kreiskulturauschusses organisiert. Seit Jahrzehnten forschen beide Wissenschaftler zur Stormarner Regionalgeschichte und begleiten das Veranstaltungsformat seit den Anfängen. Neben eigenen Vorträgen konnten sie renommierte Referenten wie beispielweise am 6. Mai um 19 Uhr Prof. Dr. Brigitta Schmidt-Lauber von der Univeristät Wien, „Sommerfrische und Natursehnsucht um 1900“ sowie Prof. Dr. Hansjörg Küster von der Universität Hannover mit dem Vortrag „Natur und Landschaft um 1900„ gewinnen. Beide Vorträge finden im Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg statt.

Auch der ehemalige Kreiskulturreferent Dr. Johannes Spallek hält zwei Vorträge und lädt u.a. am 23. Mai um 19 Uhr zu einem Vortrag „Die Südstormarnsche Kreisbahn“ in die Glinder Mühle ein.

Früh anmelden sollten Interessierte sich für eine geführte Bustour zu historischen Orten des preußischen Stormarn mit Burkhard von Hennings am 13. Mai ab 14 Uhr: ab dem Schloss Reinbek geht es per Bus rund um „Frühe Erinnerungsorte im preußischen Stormarn“. Die Tour kostet 5 Euro und eine Voranmeldung ist nötig.

Die Schirmherrin Sigrid Kuhlwein (Vorsitzende des Schul-, Kultur- und Sportausschusses des Kreistages) lädt alle Stormarner dazu ein, die Geschichte und die Vielseitigkeit des Kreises zu entdecken: „Unser Landkreis hat sich in den letzten

150 Jahren gewaltig verändert: wer erinnert sich denn noch daran, dass Hamburger vor hundert Jahren nach Stormarn in die Sommerfrische fuhren oder dass Eisenbahnen auf den ehemaligen Strecken die Dörfer miteinander verbanden? Heute fahren wir per Rad auf den alten Bahntrassen. Das alles und vieles mehr stellen wir den Stormarnerinnen und Stormarnern in den diesjährigen Kultur- und Geschichtstagen vor“.

Kulturelle Programmhighlights

Den musikalischen Auftakt machen die Künstler Martina Doehring und Hardy Fürstenau mit einem musikalisch-visuellem Veranstaltungsformat „Stormarii“ am 23. April um 18 Uhr im Marstall Ahrensburg. Sie haben ein Konzert als musikalisches Puzzlespiel entwickelt, indem interessante Persönlichkeiten aus Stormarn präsentiert werden.

Zahlreiche Museen in Stormarn vernetzen sich erstmals überhaupt und sind Teil der gemeinsamen Wanderausstellung „Museum auf Reisen - Besondere Schätze aus Stormarns Museen“. Die Idee und Organisation kommt von Marianne Lentz, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Stormarnschen Dorfmuseums. Sie hat zehn Museen gewinnen können, die besondere Stücke ihrer Ausstellungen in Reisekoffern präsentieren. Diese Koffer wandern durch acht Museumsstationen im Kreis. Ausstellungseröffnung ist am 26. April um 19 Uhr im Schloss Reinbek.

Den sportlichen Abschluss der Stormarner Kultur- und Geschichtstage macht dann die „Kultur-Historische Radwanderung“ auf dem ehemaligen Bahndamm von Glinde nach Hoisdorf. An der Strecke erwarten Teilnehmer historische Informationen, Erfrischungen, die Friedenskirche von Siek und das Stormarnsche Dorfmuseum in Hoisdorf. Endpunkt ist der Bauernmarkt an der Glinder Mühle zum Deutschen Mühlentag. Voranmeldungen, Startzeiten und Routeninformationen erteilt Tanja Woitaschek von der Stadt Glinde.

Die zahlreichen weiteren Termine und das aktuelle Programm entnehmen Sie der Internetseite www.kreisjubiläum.de oder dem gedruckten Jahresprogramm zum Kreisjubiläum, welches kostenfrei bei der Kreiskulturabteilung angefordert oder abgeholt werden kann: kultur@kreis-stormarn.de. Die Stormarner Kultur- und Geschichtstage finden bereits zum vierten Mal (nach 1996/99/2014) mit einem kreisweiten Veranstaltungspotpourri im historischem Kontext statt.