shakespeare1 Ausstellung

Das Stormarner Figurentheater Festival präsentiert:

 

VOM KASPERSPIEL ZUM FIGURENTHEATER

THEATER SEILER HANNOVER 1945 BIS HEUTE

Ausstellung im Schloss Reinbek vom 12. Februar bis 15. April 2018

 

Nachdem das Stormarner Figurentheater Festival im vergangenen Jahr mit seiner Ausstellung „Der Kasper kommt“ das historische regionale Puppenspiel vom 19. Jahrhundert bis in die Nachkriegszeit hinein präsentiert hat, knüpft es in diesem Jahr daran an und zeigt anhand einer Familie, wie sich das Spiel mit Figuren zu einem höchst vielseitigen und spannungsreichen Bühnengeschehen entwickelt hat, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen in seinen Bann ziehen kann.
Das Figurentheater Seiler entstand aus der von Kurt Seiler 1945 gegründeten Puppenbühne „De Poppenspeeler“. Es war ein handfestes Kaspertheater mit Blitz, Donner und Qualm, mit Hexe, Räuber und Krokodil. Später inszenierte Kurt Seiler mit seiner Ehefrau Gertrud Märchen und setzte bekannte Kinderbücher für die Bühne um. 1973 übernahm Gerhard Seiler das Theater seiner Eltern. Der Spielplan wurde entstaubt; Spielweise und Bühnenbild entwickelten sich in Zusammenarbeit mit renommierten Figurenbildnern, Regisseuren und Musikern zum modernen Figurentheater.
 

ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG: 18. FEBRUAR, 17 UHR

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, den 18. Februar 2018 um 17 Uhr im Schloss Reinbek
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.
Zur Eröffnung sprechen:
Hans-Werner Harmuth, Kreispräsident
Elke Güldenstein, Leiterin des Kulturzentrums Reinbek
Einführende Worte: Markus Dorner, Museumsleiter
 Museum für PuppentheaterKultur der Stadt Bad Kreuznach